Einstieg in das eigene musikalische digitale Zeitalter

Einstieg in das eigene musikalische digitale Zeitalter

Fast alles ist heute digital. Wir hören Radio Stream, abonnieren Musikdienste wie Napster. Meistens besitzen wir jedoch auch noch eigene Musik CDs. Es wäre doch schön diese dauernd im Zugriff zu haben. Aber wo fängt man an. Mit diesem Artikel möchte ich kurz darstellen wo man meines Erachtens nach anfangen sollte und was man am Ende davon hat.

Das Konzept besteht aus einem zentralen Speicherort (NAS) und einem oder mehreren digitalen Abspieler.

Dreh und Angelpunkt ist der Ort wo man die Daten ablegt. Dieser sollte zentral liegen und eine gewisse Sicherheit aufweisen. Mit Sicherheit meine ich jetzt nicht den Zugriff von Dritten, sondern eher was passiert wenn eine Platte ausfällt. Natürlich sollte man die Daten auch von fremden Zugriffen schützen. Dies ist in der Regel jedoch eine Thematik die von allen Systemen mehr oder minder abgedeckt werden. Weiterhin wird ein Abspieler benötigt. Als letztes macht eine gut zu benutzende Bedienoberfläche das Ganze dann auch rund.

NAS – Als NAS kann sehr gut die Produktlinie von Synology verwendet werden. Als Einstiegsmodel empfehle ich das DS415+. Dieses bietet genug Platz und Power. Die Benutzeroberfläche wird über einen Browser gesteuert und ist sehr einfach. Nach dem Auspacken und durchlaufen des Setup Wizzard steht einem das NAS sofort zur Verfügung. Im Anschluss daran kann eine APP aus dem Paket-Zentrum installiert werden.
pkg center

Im Paket-Zentrum wird dann der Logitech Media Server ausgewählt.

LMS App

Der Logitech Media Server ist ein Open Source Projekt. Früher gab es dazu auch tolle Hardware von Logitech. Diese wurde jedoch leider vom Markt genommen. Gott sei Dank macht dies nichts, da es wunderbare Ersatzmöglichkeiten gibt. Dazu später mehr. Erst einmal ein paar Worte zum LMS (Logitech Media Server). Dieser verwaltet im Grunde genommen die Musik auf dem NAS. Die bekanntesten Formate sind MP3 und FLAC. Informationen wie Titel oder Interpret werden als sogenannter TAG in dem MP3 oder FLAC file abgelegt. LMS kann dies lesen und stellt dann unter verschiedenen Punkten die aufbereitete Musiksammlung zur Verfügung. Dadurch das man mehrere Abspieler über das Netzwerk anbinden kann, bekommt man dadurch eine schöne Multiroom Lösung.

LMS

Zwischenstand

NAS und Software haben wir. Jetzt der Abspieler. Als Basis verwenden wir den Raspberry PI. Dazu dann noch eine schöne Software PicorePlayer   und noch eine Zusatzplatine für sehr gutes Audio von HifiBerry (DAC). Die Anleitung ist einfach und der Player ist innerhalb von 10 Minuten installiert.

Sollte man den Player über WLAN anbinden, empfehle ich in die Kompatibilitätsliste vom PicorePlayer rein zu schauen.

Und wie bekomme ich jetzt meine CD in das LMS. Im Grunde wird dies über ein RIP Programm gemacht. Das Beste dafür ist meines Erachtens EAC. Dieses ließt zu der eingelegten CD noch die nötigen Informationen aus dem Internet und „tagt“ diese Daten in die MP3 oder FLAC Files.

 

 

Abletec Class-D Endstufe – Part 1

Abletec Class-D Endstufe – Part 1

So langsam nimmt die Endstufe gestalt an. Alle Module eingetroffen und am Sonnatg werde ich daran gehen das ganze zusammen zu bauen.

Folgendes Bild zeigt die Zusatzmodule an die verwendet werden.

  • Oben Links: Sym. Verstärker (Thel Audio)
  • Oben Rechts: Netzteil für Sym. Verstärker (Thel Audio)
  • Unten Links: LS Schutzschaltung mit Einschaltverzögerung. (Thel Audio)
  • Unten Rechts: Softstart mit Audio Aktivierung bzw Zeit oder Niederspannungsschalter. Auszuwählen mit einem Jumper. (Thel Audio)

 

AMS1000-2600-Module

 

 

 

 

 

Bei den Modulen habe ich durchweg auf Thel Audio zurück gegriffen da ich nichts anderes gefunden habe was meinen Ansprüchen gerecht wird.

Im nächsten Teil wird dann der Zusammenbau beschrieben und die fertige Endstufe

Raspberry Pi und Hifiberry Part 2

Raspberry Pi und Hifiberry Part 2

Heute möchte ich euch ein neues Projekt mit dem Hifiberry und dem Raspberry Pi vorstellen. Das Ganze wurde in ein schönes kleines Gehäuse gesetzt und mit einem analog Lautstärkeregler versehen.

Auf alles unnötige wurde hier verzichtet, so das dem reinen Musik Hörvergnügen nichts im Weg steht. Geplant ist, das dieser Zuspieler meine neue Endstufe direkt befeuern soll. Im Augenblick ist er jedoch noch am AV Receiver angeschlossen. Auch hier macht er schon einen sehr guten Eindruck.

Als Software kommt der piCcorePlayer zum Einsatz. Dieses ermöglicht ein sofortiges Ausschalten des Players, da die Software im RAM läuft und die SDCARD nur lesend gemountet wird. Das booten geht innerhalb von 20 Sekunden.

hifiberry

 

Raspberry Pi und HifiBerry DAC to-go

Heute möchte ich euch ein schönes kleines Projekt für den Raspberry Pi und dem Hifiberry DAC vorstellen. Wer nicht weiß was ein HifiBerry Dac ist, kann sich das hier genau durchlesen. Kurz gesagt is es ein DAC der es ermöglicht einen HD Audio-Ausgang 192KHz/24Bit Ausgang am Raspberry Pi nach zurüsten.

rpi-dac-300x200

Zuhause kann ich auf eine sehr große Musiksammlung zurück greifen, die ich mit dem Logitech Media Server (LMS) verwalte. Für diese Multiroom Lösung gibt es auch verschiedenen Softwarelösungen (SqueezeLite für Linux, Mac und Windows).

Ziel des Projektes war es den Raspberry Pi in ein x beliebiges Netzwerk zu stecken um dann die Musik von Zuhause hören zu können. Dazu muss der Raspberry Pi automatisiert eine VPN Verbindung aufbauen und dann den Software Player SqueezeLite starten. Damit man den Player auch steuern kann, muss man auch Zugriff auf das Multiroom System bekommen.

Für die VPN Verbindung verwende ich openVPN. Mein NAS bietet dazu ein schönes kleines Paket an. Als Software auf dem Raspberry Pi setze ich auf Rasbian für das es auch das paket openVPN gibt.

Nach der installation von Rasbian müssen folgende Dinge erledigt werden, damit der Hifiberry läuft:

  • Anmelden am Raspberry via SSH
sudo rpi-update
sync
sudo reboot
  • Unten stehende Zeilen in /etc/modules eintragen:
    snd_soc_bcm2708
    snd_soc_bcm2708_i2s
    bcm2708_dmaengine
    snd_soc_pcm5102a
    snd_soc_hifiberry_dac
  • erneuter Neustart mit „reboot“

Die genaue Anleitung könnt ihr auch hier finden.

Danach wird der openVPN Client installiert

sudo apt-get update && apt-get upgrade
sudo apt-get install openvpn

Jetzt geht es an den SqueezeLite client.  Wieder mit SSH am Raspberry Pi anmelden und mit wget http://squeezelite-downloads.googlecode.com/git/squeezelite-armv6hf die Software laden. Mit chmod +x squeezelite-armv6hf das ganze ausführbar machen.

Nun ist alles installiert was man zum abspielen benötigt. Im nächsten Artikel wird dann alles konfiguriert.

 

 

Joe´s Barbeque Smoker 16″ Tradition

Joe´s Barbeque Smoker 16″ Tradition

Jetzt kann der Sommer kommen. Ebay Kleinanzeigen macht es möglich. Für wirklich kleines Geld habe ich letztes Wochenende meinen neuen Smoker abgeholt.

Das erste PP wurde auch schon gemacht. Davor jedoch erst einmal etwas gepflegt. Altes Fett entfernt und die Oberfläche mit Leinöl versiegelt. Beim einbrennen entsteht so eine schöne Farbe und eine gute Schutzschicht.

Joe´s Barbeque Smoker - 16" Tradition

 

 

Synology NAS und WordPress plugin update error

Synology NAS und WordPress plugin update error

Synology NAS und WordPress plugin update schlägt mit folgendem Fehler fehl:

Runterladen der Aktualisierung von http://downloads.wordpress.org/.........
 Entpacken der aktualisierten Version…
 Die aktuelle Version wird installiert…
 Die alte Version des Plugins wird entfernt…
 Plugin-Aktualisierung fehlgeschlagen.

 Während der Aktualisierung von XXXXX trat ein Fehler auf: Verzeichnis konnte nicht angelegt werden. /web/.......

Das liegt am absoluten Pfad. Das /web/ Verzeichnis befindet sich auf dem NAS unter /volume1 (Absoluter Pfad: /volume1/web). Daher läuft der updater gegen die Wand.. Um den Fehler zu beseitigen, meldet euch via SSH (z.B. mit Putty) mit dem Benutzer root an (gleiches Kennwort wie admin) und gebt folgenden Befehl ein:

 

ln -s /volume1/web /web

 

Dadurch wird ein Symbolischer Link /web auf /volume1/web gelegt. Unter einem Symbolischen Link versteht man einen Zeiger auf das Original Objekt.

Nach dieser Aktion läuft der Worldpress updater ohne Fehler durch.

Hier ein Beispiel nach dem erstellen des Symbolischen Links:

 

Plugin aktualisieren

Runterladen der Aktualisierung von https://downloads.wordpress.org/plugin/gallery-plugin.4.1.3.zip…

Entpacken der aktualisierten Version.

Die aktuelle Version wird installiert…

Die alte Version des Plugins wird entfernt…

Plugin erfolgreich aktualisiert.

Update:

Das Ganze kann auch auftreten bei einem update von WordPress selber. Dann ist folgendes zu tun:

  • anmelden mit ssh als root. Am besten über Putty
  • ändern des Besitzers des Web Verzeichnis auf ‘nobody’. Achtung, nur auf DSM 4.x getestet. Ab 5.0 läuft der Apache glaube ich auf einem anderen Benutzer:
chown -R nobody:nobody /volume1/web/wordpress

(oder in welchem Verzeichnis dein WordPress läuft)

Synology1512+ NAS

 

Der Weg ist das Ziel

Der Weg ist das Ziel

Da dies ein Hobby ist, ist das Produkt, also das was daraus entsteht nur ein Teil des Ganzen. Auch der Weg zu dem Produkt ist entscheidend. Daher ist das Werkzeug ein wichtiger Teil. Denn nur mit gutem und dem richtigen Werkzeug entsteht auch ein tolles Produkt. Das Produkt ist in diesem Fall eine Class-D Endstufe. Das benötigte Werkzeug ein Lötkolben, Messgerät sowie eine Säulenbohrmaschine.

IMGP3678
Werkzeug zum Bau einer DIY Class-D Endstufe

 

Unsymmetrische-Symmetrische
Unsymmetrische-Symmetrische Eingangsumschaltung RCA/ XLR

Das Gehäuse würde soweit schon vorbereitet. Es fehlen noch zwei Schalter für die  Eingangsumschaltung.

 

Das Gehäuse ist dann so gut wie fertig.

IMGP3680
Anschlussfeld der DIY Class-D Endstufe.
IMGP3679
Front – Einfach und puristisch

Mehr folgt wenn die Endstufen angekommen sind.

 

Audio CLASS-D Endstufen von Anaview

Audio CLASS-D Endstufen von Anaview

Eins meiner nächsten DIY Projekte wird eine Class-D Audio Endstufe von Anaview sein. Dieses Designhaus hat auch schon zusammen das Innenleben der Marten M-Amps mit entworfen. Später gibt es mehr und dann auch eine Photosession vom entstehen der Endstufe.

Im Augenblick werden die einzelnen Komponenten bestellt.  Leider sind die Endstufen erst ende März lieferbar. Hier schon mal ein paar Leistungsdaten:

ALC1000-1300-Data

Beispiele von  CLASS-D Endstufen.

Diese Liste  zeigt nur einen kleinen Teil der verschiedenen Konzepte in unterschiedlichen Leistungsklassen.

ICEpower – Es tummeln sich sehr viele Unterschiedliche Konzepte auf dem Markt. Ein sehr bekanntes ist das von ICEpower, welches bei B&O eingesetzt wird. Leider sind diese Module mittlerweile nicht mehr so leicht zu bekommen.

L15D – Ein sehr schön kleines Modul, welches jedoch bei Lautsprechern die eine sehr geringe Impedanz aufweisen zu Problemen führen können. Schöne und fertige Bausätze bekommt man im übrigen bei www.audiocreativ.de.

Hypex – Auch sehr schöne Module. Zu bekommen auf www.audiophonics.fr.

 

Verschiedenen Rezessionen kann man sich auf www.diy-hifi-forum.eu durchlesen. Hier habe ich auch viel Unterstützung und Inspiration erhalten.

Asus M4A87TD EVO USB 3.0 Problem

Asus M4A87TD EVO USB 3.0 Problem

Das oben genannte Mainboard ist bei mir schon lange im Einsatz. Leider hatte ich immer große Probleme mit dem Onboard USB 3.0 Anschluss. Dieses machte sich immer durch Abbrüche beim kopieren bemerkbar. Danach funktionierte das System nicht mehr richtig, so das nur ein Neustart geholfen hatte. Der verwendete Chip ist der Renesas Electronics uPD720200.

Da ich nie viel über USB 3.0 gemacht hatte, war der Fehler zu verkraften. Letztes Wochenende musste ich jedoch sehr viel Daten im Rahmen eines Backups auf eine USB 3.0 2,5″ Festplatte kopieren. Da dies jedoch immer mit einem Abbruch mit anschließenden Neustart verbunden war, musste ich nach dem Fehler suchen und habe auch eine Lösung gefunden.

Da ich nicht der einzige mit diesem Mainboard bin und jeder dieses Problem hat, ist hier die Lösung.

Ursache

Die Ursache liegt an der alten FW Version der USB 3.0 Hardware. Nach langer Suche konnte ich auf www.station-drivers.com den passenden Treiber inklusive FW finden.

Lösung

Bei der Installation solltet Ihr erst die FW und dann den Treiber installieren. Passt bitte bei dem Update darauf auf das kein USB Gerät zum Zeitpunkt des Updates an dem USB 3.0 Anschluss angeschlossen ist.

renesas_usb3_2.1.39.0whql Treiber

renesas_usb3_3.0.3.4 FW